Black Box / 2011

deutsch/english

BLACK BOX

HERMANN AUGUST WEIZENEGGER UND QUBIQUE
REALISIEREN DAS KONZEPT EINER PROTOTYPENPLATTFORM
ERSTMALS AUF DER NEUEN BERLINER MESSE
FÜR MÖBEL UND DESIGN

Als neue internationale Messe für Möbel und Design wird Qubique Ende Oktober 2011 nicht nur die beste Auswahl designorientierter Möbelhersteller nach Berlin bringen. Mit der »Black Box« wird im Rahmen der Messe ausserdem eine neue Plattform für Designer geschaffen, die hier ihre Prototypen ausgesuchten Herstellern in einem geschlossenen Raum vorstellen können.
Sehr oft stellen Designer ihre Entwürfe der breiten Öffentlichkeit im Rahmen von Designfestivals oder über die einschlägigen Designmedien vor, um so einen Hersteller zu finden, der ihren Entwurf produziert und vertreibt. Ein so beworbenes Objekt verliert aber für viele Hersteller bereits vor der Lizensierung und Produktion an Reiz, geht doch viel Potential für die spätere Vermarktung verloren. Auf der anderen Seite ist es für den einzelnen Designer sonst schwierig, sein Produkt einer größeren Menge von potenziellen Herstellern vorzustellen.
Einen Ausweg aus dieser Problematik hat der Gestalter und Professor für Produktdesign an der FH Potsdam, Hermann August Weizenegger, zusammen mit der Qubique gefunden: Die Qubique Black Box wird als geschlossener Raum inmitten der Messe-Ausstellung vom 26. bis 29. Oktober 2011 im ehemaligen Flughafen Berlin Tempelhof platziert. In privater Atmosphäre werden rund 20 von Weizenegger kuratierte Prototypen unterschiedlicher Designer gezeigt. Zutritt zur Box erhalten ausschließlich Hersteller; Presse und die breite Öffentlichkeit müssen draußen bleiben. Die Hersteller können die Entwürfe in Augenschein nehmen und bei Interesse ganz dezent ihre Visitenkarte in einer kleinen Black Box, die neben jedem Ausstellungsstück platziert wird, hinterlassen. Nach der Messe kann jeder Designer diese Visitenkarten für sich auswerten und Kontakt zu den interessierten Herstellern aufnehmen.
»Qubique Black Box ist für mich ein innovatives Format, welches endlich uns Designern die Möglichkeit gibt, einen selbstgebauten Prototypen einem fachmännischen Publikum, sprich potenziellen Produzenten, unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu präsentieren«, erklärt Hermann August Weizenegger. »Für mich ist eine Messe ein Marktplatz, bei dem das Vermitteln von Ideen an Herstellern, das Kennenlernen von Designern und Produzenten genauso eine wichtige Rolle spielen sollte, wie die Präsentation von fertigen Produkten an Presse und Möbelhändler. Ich glaube, das Black Box-Format hat ein hohes Potential für die Zukunft und unsere erste Präsentation ist nur der Anfang.«
Matthias Schmid, CEO des Qubique-Veranstalters offshow AG sagt: »Mit der Black Box bietet die Qubique eine wirklich neue und tragfähige Plattform, um kreativen Entwürfen zu einer kommerziellen Realisierung zu verhelfen. Als Messe einer neuen Generation ist es für uns nur konsequent, auch in diesem Bereich neue Wege zu gehen.«
Die Teilnahme ist für die Designer und die besuchenden Hersteller kostenlos. Die Qubique Black Box ist eine Initiative der Qubique –

Gezeigt werden Prototypen folgender Designer / Designstudios:
• Werner Aisslinger (Berlin, Singapore)
• Tomoko Azumi (London)
• Ett La Benn (Berlin)
• Mark Braun (Berlin)
• Thomas Bendel / Jürgen Mayer H. (Berlin)
• Frédéric Dedelley (Zurich)
• Marco Dessí (Vienna)
• Martí Guixé (Barcelona)
• Mathias Hahn (London)
• Florian Hauswirth (Biel)
• Läufer + Keichel (Berlin)
• Daniel Lorch (Berlin)
• Christoffer Martens (Berlin)
• Torsten Neeland (London)
• Osko + Deichmann (Berlin)
• Moritz Schmid (Zurich)
• Hermann August Weizenegger (Berlin)


deutsch/english

PROTOTYPES IN THE ›BLACK BOX‹

Qubique, the new international trade show for furniture and design, will be presenting more than the best selection of design-oriented furniture producers this October 2011. Within the context of the trade show, the new ›Black Box‹ will also provide a platform for designers to be able to present their prototypes to selected manufacturers in a closed space.
Designers often present their designs to the public at design festivals or via relevant design-oriented media in order to locate manufacturers who will produce and distribute their products. But products that are presented like this often lose their charm for manufacturers before they are even licensed and produced, which means that most of the marketing potential for these items is wasted. On the other hand, it's difficult for independent designers to present their products to a large number of possible manufacturers.
Hermann August Weizenegger, designer and professor of product design at the FH Potsdam, has developed a solution to this dilemma together with Qubique: the Qubique ›Black Box‹, which will be placed at the center of the trade show from 26 to 29 October 2011 in Berlin's decommissioned Tempelhof Airport. The Black Box will display approximately 20 prototypes from two generations that have been personally selected by Weizenegger. Only manufacturers will be admitted to the Box; the press and the broad public will not be permitted. Manufacturers may examine the prototypes professionally and then leave their business card discreetly in a small black box placed next to the respective display piece. After the trade show is finished, designers can look at the business cards that they have received and then contact interested manufacturers.
»To me, the Qubique ›Black Box‹ is an innovative format that finally provides designers the opportunity to present homemade prototypes to a professional audience, i.e. potential manufacturers, without the broader public getting involved,« states Hermann August Weizenegger. »To me, a trade show is a marketplace, where the transfer of ideas to manufacturers and networking with other designers and manufacturers plays a role that is just as important as presenting finished products to the press and to furniture dealers. I believe that the ›Black Box‹ format has big potential for the future, and our initial presentations are only the beginning.«
Matthias Schmid, CEO of Qubique's organizer, offshow AG, states: »With the ›Black Box‹, Qubique offers a truly new and enduring platform for helping creative designs find the means to be realized commercially. As a new generation of trade show, it also suits our own purpose to explore new paths in this area.«
Participation is free of charge for designers and visiting manufacturers. The ›Black Box‹ is an initiative of Qubique - Next Generation Trade Show, in cooperation with Hermann August Weizenegger.
The ›Black Box‹ will be presented from October 26th - 29th in Hangar 6 at Qubique. Prototypes from the following designers and design studios will be presented:

• Werner Aisslinger (Berlin, Singapore)
• Tomoko Azumi (London)
• Ett La Benn (Berlin)
• Mark Braun (Berlin)
• Thomas Bendel / Jürgen Mayer H. (Berlin)
• Frédéric Dedelley (Zurich)
• Marco Dessí (Vienna)
• Martí Guixé (Barcelona)
• Mathias Hahn (London)
• Florian Hauswirth (Biel)
• Läufer + Keichel (Berlin)
• Daniel Lorch (Berlin)
• Christoffer Martens (Berlin)
• Torsten Neeland (London)
• Osko + Deichmann (Berlin)
• Moritz Schmid (Zurich)
• Hermann August Weizenegger (Berlin)