Material Studio Conceptcity, Client: Porcelaingres

CAD

MATERIAL STUDIO

Narrative Elemente der Architektur

von Hermann August Weizenegger (HAW)

Die Feinsteinzeugfliesen des italienischen Herstellers Porcelaingres bringen nicht nur Wärme und Wohnlichkeit in Innenräume, sondern können dank ihrer Widerstandsfähigkeit das Gebäude auch von außen dauerhaft schützen. Mit COLOUR STUDIO bringt der Hersteller nun acht neue Farben auf den Markt, die vom warmen Creme- und Pudertönen bis zu minimalistischem Schwarz oder Grau reichen. Der Berliner Designer Hermann August Weizenegger hat sie vor Ort in den Produktionsstätten in Vetschau/Spreewald in Szene gesetzt.

Für die Präsentation entwarf Weizenegger ein Bühnenbild, das im direkten Dialog mit der industriellen Atmosphäre steht. In der Produktionshalle begegnen dem Besucher Architekturelemente, die so wirken als hätten man sie soeben aus der Fassade gelöst und per Zufallsprinzip im Raum verteilt. Erst bei näherem Hinschauen erkennt man, dass es sich um Bühnen für die neuen Farben und Visionen von Hermann August Weizenegger und Porcelaingres handelt.

 

„Sowohl Keramiken als auch Produktion sind für mich sehr inspirierend. Es gibt viele Möglichkeiten zum Experimentieren. Es sind nicht nur die neuen Farbtöne, die Atmosphäre erzeugen, sondern auch die Oberfläche selbst, die mich mit ihrer Feinheit an Porzellan erinnert. Aber ich bin Industriedesigner und daher begeistern mich auch die modernen Produktions- und Verlegemöglichkeiten,“ erklärt Weizenegger. Der Gestalter, der auch als Professor für Industrial Design an der FH Potsdam unterrichtet, hat auf die neuen Farben reagiert und auf insgesamt sechs Bühnen (STAGES) seine Ideen und Visionen inszeniert. Dabei entstanden Objekte, die auf abstrakte und poetische Weise architektonische Formen zitieren und mit Größenverhältnissen spielen.

So befinden sich auf der STAGE 1 etwa ein Ensemble aus Stehtisch und zwei Barhockern. Die Inszenierung TOWER steht mit ihren Anklängen an die Postmoderne für eine progressive und avantgardistische Turmarchitektur, die auch die große, medienwirksame Inszenierung nicht scheut.

Die beiden Beistelltische der STAGE 2 mit dem Titel VILLA zeichnen sich durch ein kräftiges Farbkonzept aus, das die Persönlichkeit und die Vorlieben des Besitzers in den Mittelpunkt rückt.

Urbane Gebäudestrukturen standen für das Wandregal LAMELLO Pate. Die Form der Lamelle zitiert eine moderne, industriell gefertigte Architektur in der Stadt, die Blicke zulässt, aber auch Schutzräume bietet.

Die beiden Regale mit dem Titel BLOCKS erinnern an robuste Wohntürme. Die volumenreichen, architektonischen Körper betonen die zarte Form und die enorme Stabilität, der eingesteckten 6 Millimeter starken Fliesen und lassen die Keramik optisch „schweben“.

Für LINEAR hat Hermann August Weizenegger die Keramikfliese selbst weiterentwickelt. Unter die seidenmatte Oberfläche applizierte er einen Metallstab, dessen glänzende Oberfläche hervorblitzt und so die Wertigkeit des Materials unterstreicht.

Die schlichten Wandmöbel der Serie BALCONY greifen die kubischen Formen der minimalistischen Kunst und Architektur auf. Die Wandregale entsprechen exakt den Maßen der Kollektion LINEAR und sind so konzipiert, dass man sie direkt beim Verlegen der Fliesen mit einsetzt und somit die Wand um Einbauschränke und -regale erweitert.

 

Die BATH STATION stellt eine Hommage an die Architektur der Schweiz dar. Mit diesem Entwurf spielt Weizenegger auf einen Architekturstil an, der stark von der Konkreten Kunst inspiriert wurde. Die Sichtbarkeit der Konstruktion und die klare Bekenntnis zur kubischen Formen bestimmen die Vision für diese letzte Bühne.

 

Bei allen sechs STAGES wird die Farbe mal progressiv, mal dezent verwendet, immer geht sie aber einen Dialog mit den acht neuen Farben der Linie COLOUR STUDIO ein und erweitert damit das Farbspektrum der neuen Kollektion.

 

MATERIAL STUDIO

Narrative elements of architecture

by Hermann August Weizenegger (HAW)

The porcelain stoneware tiles of the Italian manufacturer Porcelaingres not only bring warmth and cosiness into interiors, but can also protect the building permanently from the outside thanks to their resistance. With COLOUR STUDIO, the manufacturer is now bringing eight new colours onto the market, ranging from warm cream and powder tones to minimalist black or grey. The Berlin designer Hermann August Weizenegger staged them on site in the production facilities in Vetschau/Spreewald.

For the presentation Weizenegger designed a stage design that is in direct dialogue with the industrial atmosphere. In the production hall, visitors encounter architectural elements that appear as if they had just been removed from the façade and randomly distributed throughout the room. Only on closer inspection one realizes that these are stages for the new colours and visions of Hermann August Weizenegger and Porcelaingres.

 

„Both ceramics and production are very inspiring for me. There are many ways to experiment. It is not only the new colours that create atmosphere, but also the surface itself that reminds me of porcelain with its fineness. But I’m an industrial designer and that’s why I’m so enthusiastic about modern production and installation options,“ explains Weizenegger. The designer, who also teaches as professor for industrial design at the FH Potsdam, has reacted to the new colours and staged his ideas and visions on a total of six stages (STAGES). In the process, objects were created that cite architectural forms in an abstract and poetic way and play with proportions.

On STAGE 1, for example, there is an ensemble consisting of a bar table and two bar stools. With its allusions to postmodernism, the TOWER production stands for a progressive and avant-garde tower architecture that does not shy away from even the large, media-effective staging.

The two side tables of STAGE 2 entitled VILLA are characterised by a strong colour concept that focuses on the personality and preferences of the owner.

Urban building structures were the inspiration for the LAMELLO wall shelf. The shape of the slat quotes a modern, industrially manufactured architecture in the city, which allows views, but also offers shelters.

The two shelves entitled BLOCKS are reminiscent of robust residential towers. The voluminous, architectural bodies emphasize the delicate form and the enormous stability of the 6 mm thick tiles and let the ceramics „float“ optically.

Hermann August Weizenegger himself developed the ceramic tile for LINEAR. Under the silk-matt surface, he applied a metal rod, the shiny surface of which flashes out, underlining the value of the material.

The simple wall furniture of the BALCONY series takes up the cubic forms of minimalist art and architecture. The wall shelves correspond exactly to the dimensions of the LINEAR collection and are designed in such a way that they can be used directly when the tiles are laid, thus adding built-in cupboards and shelves to the wall.